Home arrow Projektergebnisse arrow Rezensionen
Rezensionen
Idial





  • Über das Lehrwerk Aз говoря  български, а ти? (Bulgarisch - B2 - für deutschsprachige Lerner) von Prof. Dr.  Ljudmila Ivanova und Prof. Dr. Stojan Burov schreibt Prof. Dr. Dr. h.c. Hilmar Walter:
Aus der Sicht des Bulgaristen ist das Lehrwerk als eine längst notwendige Bereicherung der Lehrmittelsituation für den Erwerb der bulgarischen Sprache im deutschsprachigen Raum zu werten.
  • Über das Kulturdossier Russland (Russisch für deutschsprachige Schüler ohne Vorkenntnisse) von Prof. Dr. Matthias Freise schreibt Anja Stapel: 
Das Kulturdossier wird durch die hervorragende Themenauswahl, Material- und Übungssammlung für den Lehrenden vielfältig einsetzbar. Die Übungsformen sind so gewählt, dass die Kenntnisse über die russische Kultur gefestigt und die Kenntnisse der eigenen Kultur hinterfragt werden. (...) Das Ziel des Kulturdossiers, der interkulturelle Austausch, wird erreicht.
  • Über das Interkulturelle Dossier: DaF in der Slowakei (B1) von D. Drinková, V. Miklošíková und J. Demčišák schreibt Mgr. Gabriela Jarošová:
Nach der Erprobung dieser Lehrmaterialien  in zwei Abiturklassen kann ich feststellen, dass die Resonanz bei den Schülern sehr positiv war, weil die Themen, Übungsformen und Arbeitsformen wie z.B. Gruppenarbeit, Partnerarbeit oder Rollenspiel ihren Interessen entsprechen und sie auf das Studium und Abitur vorbereiten. Auf jeden Fall gehört dieses Dossier in die Handbibliothek der Schüler und Lehrer, die Deutsch lernen und lehren.
  • Über das Lehrwerk Deutsch lernen in Bulgarien (B2) von Prof. Dr. Nikolina Burneva, Rada Vasileva und Janka Koeva schreibt Dr. Elena Savova in einem Unterrichtsprotokoll:
Die Studierenden äußerten sich positiv (...). Sie bestätigten den Eindruck der Lehrkraft, dass die Aufgabenstellungen und Lerninhalte ihren Interessen und Lernbedürfnissen entsprechen.
  • Über das Lehrwerk Deutsch Interkulturell (Deutsch - B2 - für slowakischsprachige Lerner) von R. Kozmová, D. Drinková, V. Miklošíková, J. Demčišák schreibt Helga Heidecker, das Lehwerwek sei
ein interessanter, nützlicher und zuverlässiger Baustein in einem slowakischen Deutsch-Curriculum; zumal es durch die Verzahnung von Themen und Übungsformen und durch seinen interkulturellen Ansatz wirklich überzeugt.